Arbeitslose integrieren – statt ausschließen

Folgenden Antrag stelle ich für die Ratssitzung am 14.02.2017:

Die Verwaltung der Stadt Hamm wird beauftragt, proaktiv in Zusammenarbeit mit sozialen Vereinen und Verbänden für eine breite Werbung für ehrenamtliche Arbeit und die sozialen Angebote der Stadt Hamm in den Jobcentern zu sorgen. Begründung: Arbeitslose leiden unter ihrer Arbeitslosigkeit. Sie fühlen sich ausgeschlossen, nicht dazugehörig, wertlos. Sie einzubinden und zu fördern sollte gesellschaftliches Ziel sein. Im kommunalen Jobcenter könnten Vereine und die Stadt Hamm durch Broschüren aber auch andere Medien (z.B. Filmbeiträge auf den Fluren) informieren und für ehrenamtliches Engagement in den Vereinen werben. Oft ist Vernetzung der beste Wiedereinstieg in ein gesellschaftliches und vielleicht sogar berufliches Leben.

Dieser Antrag geht auf eine Anregung in unserem OpenAntrag-Portal zurück: https://openantrag.de/hamm/arbeitslose-integrieren-statt-ausschliessen-1603090719

 

Vielen Dank dafür!

Advertisements